Umbauten für

umfangreichen Veranstaltungsmix

In Vorbereitung auf die anstehende Schließung der Stadthalle Braunschweig auf Grund der notwendigen Sanierung werden an der Volkswagen Halle aktuell Vorbereitungen getroffen, damit auch dort künftig kleinere Events in hoher Frequenz stattfinden können. An der Südseite entsteht ein neuer Backstage (Bühnen)-Eingang, der zukünftig eine deutlich verbesserte Zugangskontrolle ermöglicht. Dies ist nicht nur in pandemischen Zeiten wesentlich. Im Norden steht bereits eine mobile Lagerhalle mit rund 350 m² Fläche, die Tische, Stühle und weitere Ausstattungen aufnehmen wird. Die dafür temporär entfallenen Fahrradstellplätze werden durch mobile Anlagen ersetzt. „Wir wollen auch während der Sanierung der Stadthalle einen möglichst umfangreichen Veranstaltungsmix für die Bürgerinnen und Bürger der Region zwischen Harz und Heide bieten. Dafür ist es notwendig, Abläufe zu optimieren und Umbauten so einfach wie möglich zu halten. Hierfür haben wir mit sichtbaren Maßnahmen außerhalb wie auch innerhalb der Halle die Voraussetzungen geschaffen. So finden kleinere Veranstaltungsformate in einer dann für sie entsprechend angepassten Arena mit einer Kapazität von rund 2.700 Plätzen auch in der großen Volkswagen Halle den passenden Raum,“ sagt Stephan Lemke Geschäftsführer der Stadthalle Braunschweig Betriebs GmbH. Es zeichnet sich ab, dass sich die Veranstaltungszahlen ab 2022 in der Volkswagen Halle mehr als verdoppeln. Die Maßnahmen sollen bis Ende September abgeschlossen sein.