Ausstellung

Brutal modern.

Ausstellungsort

Braunschweigisches Landesmuseum
Burgplatz 1
38100 Braunschweig

Brutal modern. Bauen und Leben in den 60ern und 70ern

Nüchtern, reduziert und sachlich prägen sie bis heute das Bild unserer Städte: Die Bauten der Nachkriegs-Moderne aus den 60er und 70er Jahren. Die Stadthalle Braunschwieg ist ein typischer Bau der 60er Jahre und ein "Exponat" der Ausstellung "Brutal modern. Bauen und Leben in den 60ern und 70ern" im Braunschweigischem Landesmuseum.

In der Ausstellung werden nicht nur Pläne und Fotos aus der Entstehungszeit der vorgestellten Gebäude von berühmten Architekten, wie Alvar Aalto oder Hans Scharoun präsentiert, sie zeichnet auch ein lebendiges Bild der Zeit. Was hat die Menschen, die mit unbändigem Reformhunger in städtebaulichen Radikalkuren ihre Umgebung modernisierten, geprägt? Welche weltpolitischen und gesellschaftlichen Entwicklungen bewegte die Bevölkerung in den 60er und 70er Jahren? Wie man zwischen den eigenen vier Wänden lebte, wird anhand von vier originalgetreu rekonstruierten Wohnräumen – Wohnzimmer, Küche, Schlaf- und Kinderzimmer – bunt-charmant in Szene gesetzt.

Die Sonderausstellung ist vom 13. Oktober 2018 bis zum 31. März 2019 im Braunschweigischen Landesmuseum zu sehen.

Weitere Infos