Green Globe

Gold Status

Stadthalle und Volkswagen Halle Braunschweig mit Green Globe Gold Status ausgezeichnet

Die Stadthalle und Volkswagen Halle Braunschweig sind zum fünften Mal in Folge erfolgreich „Green Globe“ zertifiziert. Das jährlich stattfindende Zertifizierungsverfahren prüft wirksame Aspekte des Nachhaltigkeitsmanagements im Unternehmen. Dieses Jahr dürfen sich die Mitarbeiter* der Betriebsstätten zusätzlich über den Green Globe „Gold“ Status freuen. Diese Auszeichnung wird Unternehmen verliehen, die mindestens fünf Jahre kontinuierlich zertifiziert wurden.

„Die erfolgreiche Auditierung verdeutlicht, dass wir uns mit unserem Nachhaltigkeitskonzept auf dem richtigen Weg befinden,“ sagt Stephan Lemke, Geschäftsführer der Stadthalle Braunschweig Betriebsgesellschaft mbH. „Der wichtigste Baustein dabei sind unsere  Mitarbeiter, - auch als Botschafter gegenüber unseren Kunden und Gästen.“

Alle  Mitarbeiter der Stadthalle Braunschweig Betriebsgesellschaft mbH wurden zu Nachhaltigkeitsberatern geschult und setzen sich aktiv mit den Faktoren von nachhaltigen Veranstaltungen, mit besonderem Augenmerk auf die Bereiche Energie, Abfall, Wasser, Einkauf und Mobilität, auseinander. Das Thema ist im Veranstaltungs- und Betriebsalltag stets präsent,- nicht zuletzt auch aufgrund der jährlichen Green Globe-Auditierung. So wurde beispielsweise erst vor Kurzem in den Foyers der Stadthalle die alte HQI-Beleuchtung gegen LED-Leuchten ausgetauscht. Der Vorteil von LED-Lampen liegt in der hohen Energieeffizienz, der langen Lebensdauer und einer umweltschonenden Entsorgung.

Um die Besucher und Kunden der Stadthalle Braunschweig Betriebsgesellschaft auch über Nachhaltigkeit und ihre Auswirkungen zu informieren, wurde ein exklusives Logo, der „Greeny“, entworfen. Er wird als kommunikatives Leitmotiv überall dort eingesetzt, wo Besucher, Kunden sowie Mitarbeiter über eine umwelt- und ressourcenschonende Handlungsweise informiert werden: z.B. auf dem Mülltrennungsleitsystem oder bei der An- und Abreise (statt Auto: das Kombi-Ticket = Eintrittskarte und Fahrschein für öffentliche Verkehrsmittel).

Als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Stadthalle Braunschweig Betriebs GmbH betont Klaus Wendroth die Notwendigkeit der Zertifizierung: „Im nationalen Wettbewerb und in der Zusammenarbeit gerade mit den großen Unternehmen mit eigenen Nachhaltigkeitsstandards ist es heute sehr wichtig, in diesem Bereich gut aufgestellt zu sein und belegen zu können, dass man sich ernsthaft mit den Inhalten auseinandersetzt und Fortschritte erzielt. Mein Dank geht hier an die Belegschaft, die dies nun bereits seit über fünf Jahren erfolgreich tut.“

Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Sanierungsmaßnahmen der Stadthalle Braunschweig, die 2020 beginnen sollen. „Die Sanierung stellt für uns natürlich auch eine große Chance dar, das Veranstaltungshaus und die Veranstaltungsorganisation für die wachsende Zahl älterer Menschen - Stichwort demographischer Wandel - sowie für Menschen mit Beeinträchtigungen zu verbessern. Um unsere Mitarbeiter weiter für dieses Thema, auch für die eigene Gesundheitsprävention, zu sensibilisieren, werden wir im September 2017 einen Workshop zum Thema Alter und den einhergehenden Folgen für Beweglichkeit, Sehen und Hören durchführen. Schwerpunkt des Workshops ist der konkrete Perspektivwechsel mit Hilfe von Alterssimulationsanzügen. Auch das gehört für uns zur Nachhaltigkeit, “ so Stephan Lemke.

 

Bild: Klaus Wendroth (Vorsitzender des Aufsichtsrates der Stadthalle Braunschweig Betriebs GmbH), Kamilla Meyer-Ulex (Projektmanagerin und Green Globe-Beauftragte der Stadthalle Braunschweig) und Stephan Lemke (Geschäftsführer der Stadthalle Braunschweig Betriebs GmbH) freuen sich über die erneute Green Globe-Zertifizierung.

 

Zu Green Globe: In Zusammenarbeit  mit dem Europäischen Verband der Veranstaltungs-Centren (EVVC) wurde das Green Globe-Zertifizierungs-verfahren speziell für die besonderen Bedingungen von Veranstaltungshäusern und Kongresszentren entwickelt. Ursprünglich für die Reise- und Tourismusbranche konzeptioniert, gilt das Zertifizierungssystem von Green Globe bislang als einziges internationales Programm, das auf den Leitlinien der so genannten Agenda 21 basiert. Die darin festgehaltenen Prinzipien sollen eine nachhaltige Entwicklung von Wirtschaft und Umwelt fördern. Die Auditierung betrachtet das Thema Nachhaltigkeit ganzheitlich mit den drei Schwerpunkten Ökologie, Ökonomie und Soziale Verantwortung.

 

*Aus  Gründen  der  besseren  Lesbarkeit  wird  auf  die  gleichzeitige  Verwendung  männlicher  und  weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für beiderlei Geschlecht.